Startseite Forum Über uns Impressum Newsletter

Zurück

 

 

Stand: 31.12.14

 

Nachbetrachtung der Cruiser's Tour 2012

Cruiser's Tour 2012

 

Wann:  vom 13.07.2012 bis zum 14./15.07.2012
Wo:      Rheintal, Lahntal, Westerwald und Taunus

            (Rheinland Pfalz und Hessen)

Wer:     9 Fahrzeuge - NA, NB und NC - mit 17 Cruisern

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

Ja, auch diese Cruiser's Tour hat - wie auch alle anderen Cruiser Touren - ein Ende gefunden. Dieses Ende war aber so nicht geplant, dazu dann später mehr.

 

 

Damit wir uns auch noch lange an diese Tour erinnern (Marion und ich werden diese Tour nie vergessen!), wollen wir diese noch einmal kurz reflektieren:

 

Wie immer begann die Cruiser's Tour Freitagmorgen bei einem absoluten "Schiet Wetter". Ich glaube, das ist Mittler Weile schon fester Bestandteil unserer Cruiser's Tour. Wie so häufig haben wir uns auf dem Rastplatz Ohligser Heide als zentralen Startpunkt eingefunden. Irgendwie hat das Wetter aber so auf unser Gemüt gedrückt, das wir von uns aus den Dreh zum Abfahren nicht gefunden haben. Zum Glück kamen unsere Freunde und Helfer - auch die grüne Rennleitung genannt - und wiesen uns freundlich darauf hin, dass wir die Parkplätze der föllig übermüdeten LKW Fahrer blockieren, was natürlich gar nicht geht. Somit rein in den MX uns los ging's über die A3 in Richtung Süden.

 

Ab der Abfahrt Linz sind wir über Motorradstrecken bis nach Dattenberg - Ortsteil Arnsau - gefahren. Eine absolut geniale Stecke, leider hat das Wetter nicht mitgespielt. In Dattenberg angekommen, sind wir erst einmal wieder zu Kaffee und Kuchen eingekehrt. Als wir wieder bei Kräften waren, haben wir die Tour bis zu einem Picknickplatz im Wald fortgesetzt, wo Dagmar und Holger zu uns gestoßen sind. Im Anschluss daran ging es in Richtung Loreley. Nach dem wir hier eine ausgiebige Wanderung vom Parkplatz zum Aussichtsbereich Loreley durchgeführt haben - bei strammer Gangart waren es mindestens 4 Minuten - mussten wir uns, wie sollte es auch anders sein, natürlich wieder mit Kaffee und Kuchen stärken. Wie der eine oder Andere munkelte, war der Apfelkuchen ein absoluter (Alp)Traum. Nach dem Einkehren ging es dann aus zeitlichen Gründen in Richtung Limburg zum Hotel Arcadis. Die kurze Tour mit 9 MX-5er durch die hoteleigene Tiefgarage führte schon zu einer leichten Gänsehaut. Nach dem Einchecken sind wir dann in Richtung Altstadt - Limburg hat eine wunderschöne Altstadt - beim Italiener eingekehrt. Den Abend haben wir dann an der Hotelbar ausklingen lassen.

 

Der zweite Tag zeigte sich am Anfang immer noch sehr regnerisch. Aber zur Abfahrt hatte sich der Regen verzogen und wir konnten "offen" den großen Feldberg mit seinen 881m in Angriff nehmen. So verlief die Tour bei trockenem Wetter aber nassen Straßen durch traumhaft schöne Gegenden bis diese Rechtkurve kam. Unser MX versetzte mit der Hinterachse, das Gegenlenken brachte ihn aber wieder in die richtige Richtung. Nur war leider die Straße so schmal, dass das rechte Vorderrad von der Straße in den Grünstreifen kam. Ab diesem Zeitpunkt war der MX nicht mehr zu kontrollieren, fuhr den Hang hinauf und wurde abrupt von einem Fels gestoppt. Noch Glück gehabt dachte ich, wenigsten kommen wir noch halbwegs heile aus der "Karre" raus. Und genau in diesem Moment kippte der MX - bedingt durch den steilen Hang - zur Seite und ich war von überzeugt, dass wir jetzt von unserem eigenen MX zerquetscht werden. Der MX blieb auf dem "Dach" besser auf dem Kopf liegen und Dank des Postert Rollbügels blieb noch ausreichend Überlebensraum. Dank unserer Freunde wurden wir doch sehr schnell aus dem Auto befreit - was wir alleine nie geschafft hätten. Hier noch einmal ein riesiges DANKE an Euch alle. Ihr habt euch rührend um uns gekümmert sowie alles organisiert und geregelt. Selbst die Polizei war begeistert, welch Freunde wir haben.

 

Wenn man sich die Fotos unseres zerstörten MX ansieht ist es fast ein Wunder, dass wir nur mit Prellungen, blauen Flecken, einem blauen Auge sowie leichten Platz- und Schnittwunden aus dem Wrack gekommen sind. Ein für uns jähes aber dennoch glückliches Ende der Cruiser's Tour 2012.

 

Leider hat der Unfall auch zu einem absoluten Tiefpunkt der Stimmung geführt, so dass die Cruiser's Tour eigentlich mit diesem Unfall mehr oder weniger beendet war, was Marion und ich sehr schade finden aber absolut nachvollziehen können. Heute, einen Tag danach, wollen wir uns beim unseren Schutzengeln bedanken und wieder nach vorn zur nächsten Cruiser's Tour sehen. 

 

Orga Cruiser's Tour 2012.

 

 

Weitere Informationen zur Cruiser's Tour 2012:

 

Vorbereitung der Cruiser's Tour 2012:

Hier findet Ihr alle Basis Informationen zur Tour 2012

Link Vorbereitung der Cruiser's Tour 2012

 

Cruiser's Tour 2012 im Forum:

Hier findet Ihr die aktuelle Teilnehmerliste und weiter Informationen zur Tour.

Link zum Forum

 

Fotos zur Cruiser's Tour 2012:

 

 

nach oben